Remote Desktop auf einem Raspberry Pi installieren

Raspberry Pi B+

Raspberry PI B+

Der Raspberry Pi bietet sehr viele Möglichkeiten und eignet sich hervorragend für Netzwerkanwendungen. Sofern Sie eine statische IP Adresse angelegt haben, kann der Pi von jedem beliebigen Computer innerhalb des eigenen Netzwerks problemlos angesprochen und gesteuert werden. Eine sehr gängige Variante ist über SSH. Trotz all seiner Vorteile ist es über SSH nicht möglich einen grafischen Desktop aufzurufen. Aber das ist für den Raspberry Pi kein Problem. Im Folgenden zeige ich Ihnen kurz wie Sie einen Remote Desktop-Server auf dem Pi installieren und bei jedem Neustart automatisch laden. Anschließend zeige ich Ihnen wie Sie von einem anderen Rechner den grafischen Dienst des Pi aufrufen. Zuerst loggen Sie sich bitte per SSH auf dem Pi auf. Unter Windows nehmen Sie am besten putty und unter Linux und MacOS das System-Terminal. (Befehl: ssh pi@ihre-ip)

tightvncserver installieren

Um die grafische Benutzeroberfläche LXDE von einem anderen Rechner aus zu starten, und den Pi so fernzusteuern, müssen wir eine entsprechende Anwendung installieren. In unserem Fall nehmen wir tightvncserver. Diese Tool ist kostenlos und schnell zu installieren.

Zunächst aktualisieren wir unser Linux Paketservice:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Nun installieren wir den VNC (Virtual Network Computing) Server auf dem Pi.

sudo apt-get install tightvncserver

Die Installation sollte schnell abgeschlossen sein. Nun müssen wir den VNC Server auf dem Pi einrichten.

tightvncserver

Sie werden gebeten ein Passwort einzugeben. Zudem werden Sie gefragt, ob Sie ein view-only Passwort einrichten wollen. Ich persönlich habe dies jedoch nicht gemacht.

Mit diesen Schritten ist die Installation erfolgreich abgeschlossen und Sie können einen VNC Verbindung herstellen. Unter MacOS X beispielsweise müssen Sie nicht einmal ein spezielles Programm installieren. Öffnen Sie einfach den Safari-Browser und tippen Sie in die URL Zeile:

vnc://ihre-ip-adresse:5901

Um einen Desktop des tight VNC Server zu schließen können Sie folgenden Befehl verwenden:

tightvncserver -kill :1

Die Einstellungen bezüglich der Monitorauflösung sind ebenfalls sehr einfach einzugeben:

tightvncserver -geometry 1024x768

tightvncserver automatisch starten

Nun kann es recht lästig werden den tightvncserver nach jedem Neustart über SSH neu zu starten. Diese Aufgabe wollen wir nun automatisieren. Zunächst öffnen wir mit unserem Editor nano die Datei rc.local:

sudo nano /etc/rc.local

Sie müssen jetzt vor dem exit Befehl folgende Zeile hinzufügen.

su pi -c "tightvncserver -geometry 1024x768"

Damit wird nicht nur der tightvncserver gestartet, sondern auch gleich die von Ihnen bevorzugte Grafikauflösung hinterlegt. Speichern Sie nun die Daten mit CTRL-O und CTRL-X. Der Pi muss nun neu gestartet werden um das Ergebnis zu checken:

sudo reboot

Der Vorgang ist nun erfolgreich beendet. Sie können auf den Pi nun außer über SSH auch über remote Desktop zugreichen und so den Raspberry Pi grafisch steuern.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Remote Desktop auf einem Raspberry Pi installieren, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *